Über mich


Ich wurde 1984 in Garmisch-Partenkirchen geboren. Mit 16 Jahren habe ich mein Heimatdorf verlassen, um in Hamburg als Schauspieler eine Fernsehserie zu drehen. Danach wollte ich unbedingt auf die Bühne und habe prompt am Deutschen Schauspielhaus Hamburg eine Hauptrolle in einem Klassiker bekommen. Gleichzeitig glückte mir mein Abitur. Nach einiger Zeit am ehrwürdigen Gründgens-Theater wechselte ich als festes Ensemblemitglied ans Münchner Volkstheater. Dort durfte ich mich umfassend spielerisch ausprobieren, leitete die Jugendgruppe und übernahm weiterhin Rollen in Film, Funk und Fernsehen.

In dieser Zeit begann ich, kleinere Kunstausstellungen mit meinen künstlerischen Arbeiten zu organisieren. Nach Drehschluss des Bergsteigerdramas »Nanga Parbat«, in dem ich den kleinen Bruder von Reinhold Messner gespielt habe, zog ich für ein Jahr nach Brüssel, um dort Französisch zu studieren. In dieser Zeit begann ich, mich intensiv mit dem Handwerk der Fotografie zu beschäftigen, und entwickelte meine ersten vorzeigbaren Lichtobjekte und Installationen.

Als das Studium abgeschlossen war, zog ich nach Berlin Kreuzberg und hatte meine ersten größeren Kunstausstellungen. Nebenbei schrieb ich ein Jahr lang für die Stiftung »Futur Zwei« über Nachhaltigkeitsbelange.

Ich spreche regelmäßig in Hörspielen, organisiert Ausstellungen für andere Künstler, mache Bücher sowie Podcasts und beschäftige mich mit Videokunst. Ich bin durch und durch Autodidakt und sehr neugierig.

Im Moment verfolge ich Foto-Projekte und baue Lichtobjekte.